Der Tag mit Kind

Da ist man überglücklich nach langen 9 Monaten endlich den kleinen Erdenbürger begrüßen zu dürfen und kaum sind sie da…sind sie groß.

Bis dahin lief alles perfekt und man denkt der Zwerg wäre einigermaßen gut erzogen.

Und kaum hat man dann den lang ersehnten und erwarteten Kindergartenplatz ist alles wieder hinüber.Mein Keks hat vorher nie gespuckt,gebissen,an den Haaren gezogen und Schimpfworte gesagt.

Aber seit Kurzem denke ich,ich habe ein wildes Tier daheim.

Bei den kleinsten Anlässen wird Mama gebissen und geboxt.*Mama ,Du Nervst* musste ich mir heute morgen sagen lassen.Ich dachte ich komme vom glauben ab.Der Keks ist 3,5 Jahre….Ich habe es einfach mal Ignoriert.Aber Klappt das auf Dauer? Wie geht ihr denn mit so was um?

Am liebsten benutzt er das Wort*blöd*.Alles und jeder ist Blöd….Das Auto,der Hund der an ihm vorbei geht,die Blume…einfach alles.

Im Kindergarten sagt man mir das es ganz normal sei,da die großen im das so vorleben.

Klasse…ich bin begeistert.

Gestern Abend bringe ich ihn ins Bett und sage ihm nur noch das er Lieb sein soll und nicht nochmal rauskommen…kaum war ich an der Tür höre ich nur ein Lachen und *lustige Mama* brabbeln. Smiley Gut das war jetzt irgendwie süß.

Ich kann Euch sagen,manchmal könnte ich durchdrehen.Wenn es um diese *bösen*Dinge geht.

Habt ihr Tipps wie ich das wieder rausbekomme?Denn Reden…*du darfst das nicht und das macht man nicht* Nutzt irgendwie nichts.Und ich finde es von anderen kindern ja auch nicht toll wenn sie so sind.

logo

3 thoughts on “Der Tag mit Kind

  • Carmen Peters

    on

    *lol* meine 4,5 Jährige Tochter hat das alles erst 1 Jahr später geschafft, nähmlich jetzt. Was ich dagegen tu ? Bei den Schimpfwörtern höre ich gar nicht hin, die ignoriere sie oder tu so als ob die Wörter ganz normal sind. Und siehe da, wenn Mama nicht reagiert bringts ja kaum noch Spaß.
    Beim Boxen und Treten bin ich nicht so Geduldig, da ich auch ein Babybauch vor mich hin schiebe und nicht will, das da die Tritte landen. Und da nutzt der Babybauch wirklich mal was, denn ich hab ihr erklärt das das dem Baby weh tut, das das Babylein auch alles spürt und traurig wird dann. Manchmal versucht sie es noch, zieht aber in letzter Sekunde die Hand, den Fuß zurück 😉 Babylein ist ihr „noch“ heilig.
    Die Sache mit dem ins Bett bringen verzweifelt mich aber auch, das fängt schon mit dem Zähne putzen an, warum man sowas machen muss und die absolute Verweigerung aufm Fußboden. Im Kinderzimmer wird nicht geschlafen, nein mindestens 5x noch aufs Klo und spielen könnte man ja auch nochmal versuchen. Geduld Geduld und manchmal eine sanfte Erpressung ( denk dran wir wollen Morgen dies oder jednes machen und wenn Du nicht ausgeschlafen bist können wir das nicht ) manchmal hilfts, manchmal lieber raus gehen tief durchatmen und Papa rein schicken 😉

    Lg Carmen

    • Danke Carmen.
      Das beruhigt mich das ich das nicht allein durchstehen muss.

      Das mit den Schimpfworten und ignorieren muss ich versuchen.

      Dir eine angenehme Schwangerschaft 🙂

  • Nicole Völker

    on

    Ja die Trotzphase. Meine 3,5 Jahre ist ja irgendwie genauso nur das sie es ja nicht wagen darf mich zu hauen. Sie hatschon ansätze gemacht aber meine Stimme verändert sich dann aprubt und ich zische dann „Wag es ja nicht mich zu hauen“ sie hat dann echt Respekt und muss sich aber da ganz schön zusammenreißen das sie es dann nicht tut. Böse Wörter dürfen bei uns auch nicht gesagtwerden da schimpfe ich dann auch und sage ihr immer und immer wieder wenn sie sowas sagt das das nicht gesagt wird. Schlimm die die zankereien ihrer großen Schwester gegenüber, die wird oftgehauen oder gekratzt. Das raubt mir schon echt die nerven und ich mich oft dazwischen gehen. Ich drohe dann das sie sofort in Ihr Zimmer muss wenn sie nicht aufhört. Momentan istes wieder besser geworde aber letze Woche war es sehr schlimm. Ich finde trotzdem das Du ihm das immer wieder sagen solltest das man das nicht macht. Und beim meckern ruhig mal etwas auter werden, also bei mir merkt sie es schon wenn ich kurz vorm explodieren bin. Und es hilft. Aber sie brauchen auch viel Liebe, sie machen eine schwere Phase durch und wissen selbstgarnicht warum sie so böse sind Du darfst nicht vergessen ihn Abends dann zu drücken und zu knutschen und ihmsagen wie ieb du ihn haster dich aber heute doch ganz schön geärgerthat und die Mami dann ganz traurig ist. Aso meine überlegtdann wirklich denn sie möchte nicht das Mami traurig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.